Was tun bei Verdacht auf eine Blutdruckkrise?

 

was tun bei BLuthochdruckZu wissen, was bei einer Blutdruckkrise zu tun ist, ist wichtig, weil der plötzliche sprunghafte Anstieg des Blutdrucks lebensbedrohliche Folgen haben kann. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn durch den extrem hohen Blutdruck lebenswichtige Organe oder Teile des Blut-Kreislauf-Systems ernsthaft geschädigt werden. In dieser Situation sprechen Mediziner auch von einem Blutdruck Notfall oder einem hypertensiven Notfall. Eine ausführliche Darstellung der unterschiedlichen Symptome finden sie hier: „Blutdruckkrise erkennen“. Von einer Blutdruckkrise sind vor allem Senioren häufig betroffen. Das liegt unter anderem daran, dass der kritische plötzliche Anstieg des Blutdrucks verstärkt bei Personen mit Blutdruck-Problemen vorkommt, wovon besonders stark ältere Menschen betroffen sind.1 Gerade sie sollten wissen, was sie bei einer Blutdruckkrise tun sollten. Aber auch alle anderen Personen sollten wissen, was im Notfall bei einer Blutdruckkrise zu tun ist, um helfen zu können.

 

Was tun, wenn man selber eine Blutdruckkrise durchlebt?

 

Was zu tun ist, wenn man selber eine Blutdruckkrise durchlebt, hängt maßgeblich davon ab, wie schnell der Blutdruck gestiegen ist und von welchen Symptomen der extreme Bluthochdruck begleitet wird.2 Ist der Druck über einen längeren Zeitraum angestiegen, hatte der Köper die Möglichkeit, zu reagieren. Ärzte sprechen in so einem Fall von einer hypertensiven Dringlichkeit. Betroffene sollten in jedem Fall einen Arzt aufsuchen, der den Blutdruck kontrolliert senkt und weitere Komplikationen ausschließen kann. Ist der Blutdruck sehr plötzlich innerhalb von Minuten oder wenigen Stunden gestiegen, sollte in jedem Fall ein Notarzt gerufen werden.3 Betroffene, die sich unsicher sind, ob eine Blutdruckkrise vorliegt oder sich nicht sicher sind, was zu tun ist, sollten im Zweifelsfall ebenfalls einen Notarzt rufen.

 

Was tun, wenn jemand anderes eine Blutdruckkrise durchlebt?

 

Auch wer bei einer Blutdruckkrise erste Hilfe leisten möchte, sollte wissen, was zu tun ist. Wie für Betroffene ist auch für Ersthelfer wichtig zu unterscheiden, ob der Blutdruck langsam oder schnell gestiegen ist. Was konkret zu tun ist, richtet sich danach, ob eine Blutdruckkrise oder ein Blutdruck Notfall vorliegt. Ist der Blutdruck langsam gestiegen und weist die betroffene Person keine körperlichen Symptome auf, sollte eine ärztliche Behandlung organisiert werden. Bei einer Verschlechterung des Zustandes sollte sofort ein Notarzt gerufen werden. Auch im Zweifelsfall oder bei Verdacht auf eine Blutdruckkrise sollte ebenfalls der Notarzt gerufen werden. Bis zur medizinischen Versorgung darf der Betroffene nicht alleine gelassen werden. Außerdem  sind regelmäßig Blutdruck und Puls zu messen. Darüber hinaus ist es wichtig, den Betroffenen zu beruhigen, ihn oder sie in eine bequeme Position mit erhöhtem Oberkörper zu bringen und enge Kleidung zu lockern.4

 

 

 


Achtung IconHinweis:
Dieser Text soll informieren, was bei einer Blutdruckkrise zu tun ist. Er kann in keiner Weise eine medizinische Diagnose oder ärztliche Beratung ersetzen. Betroffene mit einem kritischen Blutdruckanstieg oder Personen, die Betroffenen helfen möchten, sollten in jedem Fall einen Arzt oder im Zweifelsfall einen Notarzt rufen.

 

 

 

 

1 Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft in Kooperation mit der Techniker Krankenkasse: http://www.akdae.de/Arzneimitteltherapie/Patientenratgeber/Bluthochdruck.pdf

2 Deutsche Hochdruckliga e. V.: http://www.hochdruckliga.de/blutdruck-in-der-krise.html

3 Deutsche Hochdruckliga e.V.: http://www.hochdruckliga.de/blutdruck-in-der-krise.html

4Techniker Krankenkasse: http://www.tk.de/tk/behandeln-a-z/h/hochdruckkrise/148558