Welche Diät bei Bluthochdruck

 

Diaet BluthochdruckBei vielen Patienten mit Bluthochdruck ist neben vielen anderen Maßnahmen eine Diät ein wirksames Mittel um den Bluthochdruck zu regulieren. Das gilt zumindest in den Fällen, in denen der erhöhte Blutdruck mit Übergewicht einhergeht. Als besonders geeignet gelten  Diäten, die eine ausgewogene Ernährung ermöglichen, bei der der Körper mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt wird. Außerdem sollte sie realistische Ziele haben. Wichtig ist außerdem, dass sie in jedem Fall mit einem sinnvollen Bewegungsprogramm einhergehen sollte. Ein weiteres Kriterium sollte sein, dass eine Diät abwechslungsreiches Kochen ermöglicht und möglichst auch die Essgewohnheiten langfristig positiv verändert.1


Ernährungstipps für Hypertoniker

 

Besonders geeignet ist eine Diät bei Bluthochdruck, wenn sie den Betroffenen gleichzeitig eine Ernährungsform bietet, die bei Bluthochdruck empfohlen wird. Diesen Anforderungen einer gesunden Ernährung bei Bluthochdruck wird die sogenannte Kreta-Diät besonders gerecht. Dieser Begriff steht im Grunde genommen für nicht anderes als für mediterrane Kost. In der mediterranen Küche werden nämlich traditionell vor allem die Zutaten verwendet, die auch für eine gesunde Ernährung bei Bluthochdruck empfohlen werden. Das bedeutet, dass bei der Kreta-Diät besonderer Wert auf viel Obst und Gemüse gelegt wird und Zucker, Fett und auch Salz nur in Maßen gegessen werden. Auch rotes Fleisch wird wenig, dafür aber deutlich mehr Fisch gegessen. All dies entspricht den Empfehlungen für eine gesunde Ernährung bei Bluthochdruck.2


Welche Diät eignet sich nicht bei Bluthochdruck

 

Neben geeigneten Diäten bei Bluthochdruck gibt es aber auch solche, die definitiv nicht geeignet sind. Als besonders ungeeignete gelten alle Diäten, die keine langfristigen Erfolge vermuten lassen. Dazu zählen insbesondere Radikaldiäten, die auf einer einseitigen Ernährung beruhen. Sie bringen in der Regel nur kurzfristige Erfolge und häufig steigt nach kurzer Zeit das Körpergewicht schnell wieder an. Auch die Einnahme von Appetithemmern eignet sich nicht als Diät-Methode bei Bluthochdruck3. Ebenfalls als besonders ungeeignet gelten bei Bluthochdruck Diäten, die auf den angeblichen Wirkungen sogenannter „Fatburner“ beruhen sollen. Deren Wirkung ist in vielen Fällen nicht erwiesen oder sie gehen von nachweislich falschen Annahmen zur Ernährung aus.


Hilfe zu Diätfragen bei Bluthochdruck

 

Tipps zu Diät-Methoden erhalten Bluthochdruck-Betroffene unter anderem beim Deutsche Hochdruckliga e. V. Neben umfangreichen Informationen zu sinnvollen und ungeeigneten Ernährungsformen, bietet der Verein Telefon-Beratungen an, in denen sich Betroffene beraten lassen können4. Weitere hilfreiche Angebote für Personen mit Übergewicht  bietet das Schulungsprogramm M.O.B.I.L.I.S. Es betreut übergewichtige Personen mit einem umfangreichen Bewegungsprogramm, sowie verschiedenen Schulungs- und Betreuungsangeboten insbesondere zur Verhaltensänderung und Ursachenforschung.5

 


Achtung IconHinweis:
Dieser Text kann keinen Arztbesuch ersetzen. Er bietet keine ärztliche Diagnose, Beratung oder Behandlung. Personen mit Verdacht auf Bluthochdruck oder andere gesundheitliche Probleme sollten sich von einem Arzt untersuchen und angemessen behandeln lassen. Personen mit diagnostiziertem Bluthochdruck sollten sich mit ihrem Arzt über geeignete Methoden zur Gewichtsabnahme unterhalten.

 

 

1 Deutsche Hochdruckliga e. V.: http://www.hochdruckliga.de/gesundheitsrisiko-diaet.html , abgerufen am 04.03.2013.

2 Deutsche Hochdruckliga e. V.: http://www.hochdruckliga.de/kreta-diaet-schuetzt-vor-stress.html , abgerufen am 04.03.2013.

3 Deutsche Hochdruckliga e. V.: http://www.hochdruckliga.de/dickmacher-diaet.html , abgerufen am 04.03.2013.

4 Deutsche Hochdruckliga e. V.: http://www.hochdruckliga.de , abgerufen am 04.03.2013.

5 M.O.B.I.L.I.S-Programm: http://www.mobilis-programm.de/ , abgerufen am 04.03.2013.