Erkennen eines Schlaganfalls bei Bluthochdruck

 

Anzeichen SchlaganfallBluthochdruck-Patienten haben ein höheres Risiko einen Schlaganfall zu erleiden. Die Ursache für den Schlaganfall durch Bluthochdruck ist, dass dabei ein Teil des Gehirns nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt wird. Dadurch drohen die Zellen im Gehirn abzusterben, was zu dauerhaften Schäden führen kann. Um solche Langzeit-Schäden zu vermeiden, gilt es, bei den Anzeichen für einen Schlaganfall bei hoher Blutdruck-Frequenz schnell zu handeln. Erste Anzeichen für einen Schlaganfall sind zum Beispiel Taubheitsgefühle und Lähmungserscheinungen, oftmals nur in einer Hälfte des Körpers. Hinzu kommen häufig Probleme beim Sprechen, der Betroffene kann Wörter nicht finden und Gegenstände nicht benennen, ebenso hat er Schwierigkeiten zu verstehen, was man ihm sagt. Sehstörungen bis hin zur zeitweiligen Erblindung können auftreten, ebenso wie Schwindel, Gleichgewichtsstörungen, schlagartig einsetzende, starke Kopfschmerzen (Gehirnblutung) und Bewusstseinsverlust.

Sobald eines oder mehrere dieser Symptome beim Schlafanfall bei Bluthochdruck einsetzen, sollte umgehend der Notarzt gerufen werden.

 

Was tun bei einem Schlaganfall durch Bluthochdruck?

 

Ein Schlaganfall ist in jedem Fall ein Notfall, der Patient oder anwesende Personen müssen sofort den Rettungsdienst rufen. Am besten achtet man darauf, zu welcher Zeit die Symptome begonnen haben, das könnte später für die Helfer wichtig sein. Je schneller gehandelt wird, desto geringer ist die Chance, dass es zu nachhaltigen Schädigungen des Gehirns kommt. Der Patient selbst sollte, nachdem der Notruf getätigt wurde, versuchen Ruhe zu bewahren. Ist jemand in der Nähe, auch wenn es nur ein Passant ist, sollte man diesen um Hilfe bitten.

Als Anwesender kann man versuchen, den Betroffenen zu beruhigen. In geschlossenen Räumen kann frische Luft helfen, Kleidung sollte gelockert werden. Verliert der Betroffene das Bewusstsein, sollte der Ersthelfer ihn in die stabile Seitenlage bringen und permanent den Puls überprüfen. Kommt es zu einem Herzstillstand, muss mit der Wiederbelebung in Form der Herz-Druck-Massage begonnen werden, solange bis der Rettungsdienst da ist.

 

Einem Schlaganfall durch Bluthochdruck vorbeugen

 

Es gibt einige Risikofaktoren, die einen Schlaganfall bei Bluthochdruck begünstigen und die man meiden sollte. Der Arzt muss entscheiden, ob Medikamente gegen den Bluthochdruck eingenommen werden müssen. Ansonsten ist häufig ein veränderter Lebensstil der Schlüssel gegen die Beschwerden. Um dem Schlaganfall bei Bluthochdruck vorzubeugen, sollte der Patient

  • das Rauchen aufgeben,
  • eventuelles Übergewicht abbauen
  • und den Körper ausreichend bewegen.
  • Stress ist als Auslöser von Bluthochdruck bekannt, von daher sollte im Alltag möglichst alles vermieden werden, was Stress auslöst. Dabei helfen können Entspannungsübungen wie autogenes Training oder homöopathische Mittel.1

 

 

 

Achtung IconHinweis:
Dieser Artikel ersetzt keine ärztliche Beratung. Bitte suchen Sie als Betroffener einen spezialisierten Arzt auf, der Sie zu diesem Thema fachmännisch berät!

 

 

 

 

1 Vgl. http://www.apotheken-umschau.de/Schlaganfall