Sex bei Bluthochdruck – Ja oder Nein?

 

Sex bei BluthochdruckPatienten mit Bluthochdruck sind manchmal verunsichert, ob sie trotz Bluthochdruck Sex haben dürfen oder nicht. Für Furore hat einst der brasilianische Gesundheitsminister gesorgt, als er verkündete, fünf mal die Woche Sex würde Bluthochdruck vorbeugen – letztlich hat er damit aber Recht. Bewegung, Sport und damit auch Sex wirken sich positiv auf den Blutdruck aus, er fördert die Durchblutung, versorgt den Körper mit mehr Sauerstoff und das Glückshormon Endorphin wird freigesetzt.1 Grundsätzlich müssen Patienten mit Bluthochdruck nicht auf Sex verzichten, jedoch ist nachgewiesen, dass einige Blutdruckmedikamente die Potenz negativ beeinflussen können. Das betrifft sowohl Männer als auch Frauen. In diesem Fall sollte mit dem Arzt gesprochen werden, denn eventuell kann ein anderes Medikament solche Probleme beheben.

 

Sex bei Bluthochdruck – So sollten Sie sich verhalten

 

Natürlich besteht bei Patienten mit starkem Bluthochdruck eine gewisse Gefahr beim Sex, denn beim Sex steigt der Blutdruck bekanntlich an. Tatsächliche Herzinfarkte beim Sex sind jedoch relativ selten. Die Anstrengung beim Sex ist gleichzusetzen mit der Anstrengung beim Joggen oder bei ähnlichen Sportarten. Ab wann man keinen Sex bei Bluthochdruck mehr haben sollte, kann am besten der Arzt beantworten, doch in der Regel gilt eine solche Einschränkung nur, wenn bereits der Herzmuskel beschädigt oder der allgemeine Gesundheitszustand schlecht ist. Für den Sex bei Bluthochdruck gilt: Je belastbarer der Patient im Alltag ist, desto eher kann er auch Sex haben. Vorsicht geboten ist jedoch bei der Einnahme von Potenzmitteln, denn einige von ihnen senken den Blutdruck, was in Kombination mit anderen Blutdruckpräparaten zu einem gefährlichen Abfall des Blutdrucks führen kann.2

 

Sex bei Bluthochdruck – Risikofaktoren und Symptome

 

Sex bei Bluthochdruck kann im schlimmsten Fall einen Herzinfarkt oder einen Schlafanfall hervorrufen. Einige Risikofaktoren sorgen jedoch schon vor dem Sex für ein erhöhtes Risiko von Bluthochdruck – bei Frauen ist das zum Beispiel die Antibabypille.3 Generell nicht förderlich für den Blutdruck sind außerdem Übergewicht, eine ungesunde Ernährung, Rauchen, Alkohol und zu wenig Bewegung. Bei Sex mit Bluthochdruck sollte der Patient unbedingt darauf achten, rechtzeitig zu handeln, wenn er bestimmte Symptome bemerkt. Auf jeden Fall ein Arzt gerufen werden muss, wenn gleichzeitig zum schnellen Puls verschwommenes Sehen, Brustschmerzen, Atemnot, starke Übelkeit, Nasenbluten oder Benommenheit auftreten – solche Symptome sind Warnzeichen, die ernst genommen werden müssen.4

 

 

 

Achtung IconHinweis:
Dieser Artikel ersetzt keine ärztliche Beratung. Bitte suchen Sie als Betroffener einen spezialisierten Arzt auf, der Sie zu diesem Thema fachmännisch berät!

 

 

 

 

1 Vgl. http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/sex-gegen-bluthochdruck-665.php

2 Vgl. http://www.senioren-ratgeber.de/Sexualitaet/Sex-bei-Herzkrankheiten-176381.html

3 Vgl. http://www.medizinauskunft.de/artikel/diagnose/Frauengesundheit/15_12_bluthochdruck_frauen.php

4 Vgl. http://www.herzstiftung.de/Blutdruck-Anstieg-Notarzt-rufen.html