Augenflimmern bei niedrigem Blutdruck

 

Augenflimmern niedriger BlutdruckAugenflimmern ist ein mögliches Zeichen für niedrigen Blutdruck. Es kann die Betroffenen insofern belasten, dass teilweise die Sicht eingeschränkt wird. Wahrgenommen werden dabei helle Lichtpunkte, die auch die Farbe verändern können. Das Augenflimmern kann nur kurzfristig auftreten oder auch dauerhaft bestehen. Die Ursachen dafür sind nicht eindeutig geklärt, jedoch wurde das Symptom bereits häufig bei niedrigem Blutdruck beobachtet. Oft schließen sich andere Beschwerden an, so sind zum Beispiel Depressionen, Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Müdigkeit und Antriebslosigkeit häufig bei den Patienten mit Augenflimmern zu beobachten.

 

 

 

Was ist der Grund für Augenflimmern?

 

Niedriger Blutdruck ist nur einer der Gründe, durch die Augenflimmern entstehen kann. Wenn das Flimmern nur kurz auftritt, ist das in der Regel eine Stressreaktion des Körpers. Betroffen sind oft Menschen, die viel und lange vor dem Computer arbeiten müssen und dabei ein hohes Arbeitspensum erfüllen. Ein höherer Leidensdruck besteht allerdings bei den Patienten, bei denen das Flimmern und „Schneetreiben“ vor den Augen dauerhaft besteht. Psychischer und physischer Stress sind hier ebenfalls die wahrscheinlichen Gründe, ebenso kann das Flimmern auch mit Migräne in Zusammenhang stehen und wird durch eine Durchblutungsstörung im Gehirn verursacht. Als weitere krankhafte Ursache kommt eine Sehnerventzündung in Frage, ebenso wie Multiple Sklerose oder Infektionskrankheiten. Daneben können Drogenkonsum und ein Mangel an Nährstoffen das Augenflimmern ebenfalls auslösen.


Was tun bei Augenflimmern bei niedrigem Blutdruck?

 

Wenn die Ursache für das Augenflimmern nicht behandelt wird, kann sich dieses Problem weiter fortsetzen. Wenn der Arzt niedrigen Blutdruck diagnostiziert hat, sollte dieser nach dessen Vorgaben therapiert werden. Durch Augenflimmern kommt es zu Einschränkungen des Sehfelds, daher kann das Augenflimmern wegen niedrigem Blutdruck durchaus zur Gefahr in einigen Situationen werden. Um den niedrigen Blutdruck zu behandeln, gibt es verschiedene Ansätze. Wechselduschen, ein aktiver und gesunder Lebensstil, das Trinken von ausreichend Wasser und das Vermeiden von Stress kann bereits einiges dazu beitragen, den Blutdruck zu normalisieren. Oftmals spielt auch die Ernährung eine Rolle, es sollten also auch Tests gemacht werden, die Mangelerscheinungen ausschließen. Unverträglichkeiten oder zu viele chemische Stoffe können sich auch auf den Körper negativ auswirken.1

 

 

 

Achtung IconHinweis:
Dieser Artikel ersetzt keine ärztliche Beratung. Bitte suchen Sie als Betroffener einen spezialisierten Arzt auf, der Sie zu diesem Thema fachmännisch berät!

 

 

 

 

1 Vgl. gesundheits-fakten.de / Augenflimmern mogliche Ursachen und akute Hilfstipps/