Klamme Beine durch niedrigen Blutdruck

 

klamme Beine niedriger BlutdruckKlamme Beine und kalte Füße und Hände sind ganz typische Symptome bei niedrigem Blutdruck. Das liegt daran, dass die Durchblutung oft nicht ausreicht, um Wärme zu erzeugen, wodurch Betroffene selbst bei Hitze oft das Gefühl klammer Beine haben.

Besonders häufig haben schlanke und junge Frauen, Jugendliche, junge, schlanke Männer und Senioren mit solchen Beschwerden zu tun. Müdigkeit, Erschöpfung, Schwindel und Konzentrationsschwierigkeiten sind weitere Symptome von niedrigem Blutdruck. Vor allem, wenn die klammen Beine in Kombination mit solchen Faktoren auftreten, kann das ein Zeichen von niedrigem Blutdruck sein, der evenutell behandelt werden muss.

 

 

Was sind Ursachen für klamme Beine?

 

Wenn man oft Symptome wie klamme Beine, kalte Hände und Füße, Schwindel, Ohrensausen und Ähnlichem hat, kann das ein Hinweis auf zu niedrigen Blutdruck sein. Im Prinzip ist niedriger Blutdruck nicht gefährlich, im Gegenteil, denn Betroffene neigen wesentlich weniger zu Herzerkrankungen. Wenn der Blutdruck jedoch sehr niedrig ist, können die Beschwerden dafür sorgen, dass der Patient trotz alledem unter dem schwachen Blutdruck leidet. Eine Gefahr besteht durch klamme Beine bei niederigem Blutdruck nicht, erst, wenn Schwindel zu Ohnmachtsanfällen führt und dabei Stürze auftreten können, kann es zu nachhaltigen Verletzungen kommen. Andere Gründe für klamme Beine können zum Beispiel Gefäßerkrankungen, die periphere arterielle Verschlusskrankheit, Diabetes, Herzkrankheiten, das Ranaud-Syndrom oder auch psychische Faktoren sein.


Was tun, wenn klamme Beine wegen niederigem Blutdruck auftreten?

 

Da die unzureichende Durchblutung für klamme Beine sorgt, kann der Betroffene durch genügend Bewegung dafür sorgen, dass wieder mehr Blut durch die Adern fließt. Ebenfalls hilfreich sind Wechselduschen, die ebenfalls die Durchblutung anregen und dafür sorgen, dass klamme Beine wieder verschwinden. Fuß- und Beingymnastik, Massagen oder auch ein Spaziergang helfen ebenso gegen klamme Beine. Raucher leiden häufiger an kalten Füßen und klammen Beinen, es kann also hilfreich sein, das Rauchen aufzugeben, um die Durchblutung zu verbessern. Bei Symptomen eines niedrigen Blutdrucks ist es sinnvoll, mit einem Arzt über mögliche Maßnahmen zu sprechen. In seltenen Fällen wird dieser auch eine medikamentöse Therapie verordnen.1

 

 

 

Achtung IconHinweis:
Dieser Artikel ersetzt keine ärztliche Beratung. Bitte suchen Sie als Betroffener einen spezialisierten Arzt auf, der Sie zu diesem Thema fachmännisch berät!

 

 

 

1 Vgl. apotheken-umschau.de / kalte Füße Blutdruck Gefäßschäden